Den Organisationsplan findet Ihr im Vertretungsplan der Klasse 10. Viel Erfolg wünscht das Kollegium der CDF-Schule.

Nur wenige Dinge im Leben eines Achtklässlers können ihn für mehrere Stunden fesseln und zum Handeln bewegen – und darunter befindet sich nun der Vortrag des Meeresbiologen Robert Marc Lehmann, welchem wir am 22.4. Folge leisten durften. In einem ersten Schritt haben die Klassen der Jahrgangsstufen 8 eine Müllsammelaktion am ersten Tag am 6.4. gestartet. An diesem Tag füllten wir die riesige schwarze Tonne mit Müll. Eine beeindruckende Menge für nur drei Stunden Müllsammeln, auf die wir sehr stolz sein können. Am Tag danach wurden die SchülerInnen durch die Björn-Steiger-Stiftung und „Retten macht Schule“ über die Maßnahmen der ersten Hilfe informiert und angeleitet: Verhalten bei einem Notfall-Notruf, stabile Seitenlage, Herz-Druck-Massage und Vieles mehr.  Nach einem Theorieteil übten die Schüler in Zweier-Teams an Übungspuppen die Herzdruck-Massage und die stabile Seitenlage, denn: Es dauert im Durchschnitt acht Minuten in Deutschland, bis der Rettungswagen eintrifft. Diese acht Minuten galt es zu üben und die Puppe am Leben zu halten. Eine beeindruckende und herausfordernd lange Zeit.

 

Das Highlight der drei Tage war sicherlich der Vortrag von Meeresbiologe, Forschungstaucher und Umweltschützer Robert Marc Lehmann. Ein mitreißender, faszinierender Vortrag mit nachhaltigen Effekten: „Es ist noch nicht alles verloren, wir können den Verfall der Erde aufhalten, wenn wir uns jetzt beschließen zu handeln – und da ist jeder von euch gefragt.“, appellierte er an die Schülerinnen und Schüler bzw. seine „60+ neuen Weltforscher und -schützer“, wie er sie nannte. Sein Aufruf ist klar: Mache Dir bewusst, dass jede Handlung eine Konsequenz mit sich trägt, die andere ausbaden müssen. Jeder von uns stehe in der Verantwortung, nachhaltig und bewusst zu leben, um die Welt und ihre zahlreichen, in Gefahr lebenden Tierarten zu schützen.

Neben seinen Expeditionen, Bildern, Aktionen zur Rettung des Regenwaldes in Borneo war das Video der Orca-Rettung mit das Beeindruckendste. Die Walgesänge haben Eindruck bei den Schülern hinterlassen.

 

Zusammenfassend hoffen wir Klassenlehrer der 8ten Klassen, dass wir mit den Projekten ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Erste Hilfe schaffen konnten.

Abschließend einen großen DANK an die Sparkasse Vorpommern, die Stadtwerke Greifswald, die Norddeutsche Umwelthilfe und die Tanzschule D&D. Ohne die finanzielle Unterstützung wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

Projekttage in der Kunstwerklstätten
 
Vom 2.5.22 bis 5.5.22 verbrachten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5b - 4 Projekttage in den Kunstwerkstätten in der Anklamer Straße.
In Teamarbeit und unter Anleitung sollten 3 Trickfilme entstehen. Jede Gruppe diskutierte Ideen und Vorschläge, aus denen ein Storyboard mit
den einzelnen  Szenen entstand. Dann wurde gezeichnet, gebastelt und fotografiert, passende Musik und Geräusche gesucht. So entstanden 3 völlig unterschiedliche Filme, auf die alle stolz sein konnten. Das waren 4 besondere Tage, die sehr interessant waren und allen viel Spaß gemacht haben.
 
 
Lesung mir Maja Nielsen im Pommerschen Landesmuseum
 
Die Kl. 5b kam heute in den Genuss einer Lesung zum Thema " Wickinger ". Spannend und mit viel Engagement verbindet Maja Nielsen historische Fakten mit einer spannenden Geschichte. Die Zeit verging wie im Flug und auch wir wissen jetzt, dass Amerika nicht von Kolumbus, sondern von den Wickingern entdeckt wurde.