Wir besuchten eine Schriftstellerlesung

24. Januar 2019

Ute Krause – „Im Labyrint der Lügen“

In unserer Klasse 5a ist das Lesen von Büchern sehr beliebt. Schon im Herbst hatten wir die Gelegenheit, einen Autoren persönlich kennenzulernen, der uns allen seinen Roman “Star“ vorstellte. Das hat uns sehr gut gefallen und da wir alle wissen wollten, wie die Geschichte von Marko weitergeht, haben wir das Buch dann im Unterricht gelesen. Nun bot sich am letzten Dienstag erneut die Gelegenheit, eine Schriftstellerin zu erleben. Diesmal Ute Krause. Auf Einladung von Hugendubel weilte sie in der Stadtbibliothek und stellte ihr Buch „Im Labyrinth der Lügen“ vor. Das ist ein Kinderkrimi, der im Berliner Pergamonmuseum spielt. Sehr spannend ist auch die Geschichte um den Kriminalfall herum. Denn es geht um Paul, einen 12 jährigen Jungen, der zu Beginn der Geschichte erfährt, dass er womöglich seine Eltern für sehr lange nicht wiedersehen wird. Die Familie hatte einen Fluchtversuch aus der DDR unternommen. Dabei waren die Eltern verhaftet worden und Paul kam zunächst in ein Heim. Inzwischen lebt er bei seiner Oma. Die Eltern wurden von der BRD freigekauft und es gibt für Paul und sie keine Möglichkeit sich zu treffen.

Ute Krause erzählte viel über die Lebensumstände von Paul und zeigte auch einige Bilder, denn die Geschichte beruht auf einem tatsächlichen Fall. Frau Krause erzählte so spannend und las natürlich auch ein bisschen aus dem Buch vor, dass wir am Ende traurig waren, dass sie schon aufhörte. Einige haben sich das Buch gleich gekauft oder ausgeliehen. Es war ein toller Nachmittag! Danke an das Buchhaus Hugendubel und die Bibliothek. Wir kommen gerne wieder. (Kl.5a)