Innehalten und genießen – hieß am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien für die meisten Friedrichschüler

25. Januar 2018

Am 20.12.2017 hatten fast alle Klassen ihren Innehalten- und Genießen-Tag.

Dieser wurde in jeder Klasse auf andere Weise verbracht. Einige Klassen waren im Kuntibunt, andere genossen ein leckeres Weihnachtsfrühstück mit Wichteln und wieder andere erlebten ein Projekt außerhalb der Schule. Die Schüler der 9. Klassen erlebten in Hamburg das Musical König der Löwen.

Hier einige Berichte:

Wer bastelte den schönsten Schneemann

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien hatten wir einen Projekttag. Früh am Morgen trafen sich ein paar Schüler der 7b und bereiteten Brötchen, Gemüse und Obst vor. Nebenbei machten andere Schüler den Raum bereit damit wir dort eine schöne Atmosphäre hatten. Als alle angekommen waren, aßen wir zusammen Frühstück. Danach wichtelten wir und hatten dabei viel Freude an den Geschenken. Nun bastelte jeder an etwas Anderem, wie z.B. an einem Schneemann, an Sternen und an Engeln. Dann gab es ein Fotoshooting für die Schneemänner. Im Anschluss spielte jeder mit seinem Geschenk oder mit dem Gebastelten. Ich fand ich diesen Tag ganz toll, aber am besten fand ich das Fotoshooting mit den Schneemännern.(L.W.,7b)

5b machte Kuntibunt unsicher

An unserem Projekttag haben wir, die 5b, uns vor dem Kuntibunt mit unseren Klassenleiter innen getroffen. Die Meisten konnten es gar nicht erwarten. Als wir drinnen waren, rannten alle sofort los. Die Jungs sind probierten zuerst den Springturm der uns allen am besten gefallen hat. Nicht so schön war, dass auch noch Schüler aus der anderen Schule da waren, weil sie kein benehmen hatten. Jeder aus der Klasse durfte sich etwas kaufen was aus der Klassenkasse bezahlt wurde so, wie z.b. den Sluschi. Die Hälfte der Zeit war leider schnell wieder vorbei. Viele machten hatten noch Freundschaftsbilder gemacht. Dann waren auch die Rutsche und das Trampolin noch sehr beliebt. Einige spielten Tischhokey  gespielt. Als die Zeit schon fast zu Ende, war das Indoorspielplatzgerüst mit dem spinnen-Tower dran. Alles wurde nochmal gespielt, nur leider war die Zeit schon um Schade, aber im Ganzen hat es sehr viel Spaß gemacht.