Maja Nielsen brachte uns Martin Luther näher

23. November 2017

Die Klasse 6a besuchte das Pommersche Landesmuseum anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation. Die Stadtbibliothek hatte dazu die Autorin Maja Nielsen ins Pommersche Landesmuseum Greifswald eingeladen. Sie stellte ihr Buch vor und wir erlebten sie als tolle Erzählerin. Da wir zum 500. Jubiläum der Reformation da waren, ging es natürlich um Martin Luther und sein Leben. Sehr lebendig wurde der Vortrag durch Hörspielszenen und manchmal übernahmen Zuhörer kurze Szenen. Sie spielten nach, wie es damals ungefähr war. Z.B. warben sie für die Ablassbriefe. Maja Nielsen hat uns erzählt, dass Martin Luther, wenn er Sorgen hatte, oft zu seinem Beichtvater ging – manchmal mehrmals am Tag. Später überlegte er sich 95 Gründe, warum man keinen Ablassbrief kaufen sollte und nagelte diese Thesen an die Kirchentür in Wittenberg. Dort arbeitete er als Pfarrer. Natürlich waren der Papst und die Leute der Kirche davon nicht begeistert und verfolgten Martin Luther, der bis dahin Martin Luder hieß. Maja N. erzählte in eindrucksvoller Weise vom weiteren Leben Martin Luthers. Leider konnte man sich nicht alles merken. Aber dafür gibt es ja das Buch. Das war ein spannender Vortrag – wenn auch leider nicht für alle. Am Ende konnten wir uns noch ein Autogramm holen.