5. Fußballturnier um den Wampener Boddenpokal am 23.05.2017

1. Juni 2017

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 23.05.2017 das 5. Fußballturnier um den Wampener Boddenpokal statt. Angereist waren 9 Mannschaften. Im Vorfeld wurden 2 Gruppen ausgelost.

Gruppe 1: Lubmin/ Kinder- u. Jugendzentrum 1/ KJZ 2/ Martinschule/ Caspar David Friedrich

Gruppe 2: Fischerschule/ EMA/ Behrenhoff/ Ostseegymnasium

Unsere Jungs (Tom Piper/ Torwart, Tom Zastrow / Torschützenkönig, Tom Bohnenberg, Symon Krohn, Malte Krohn, Tobias Buschmann) haben ein tolles Turnier gespielt. Bereits im ersten Vorrundenspiel gingen sie beherzt zur Sache und führten gegen Lubmin 3:0. Aber dann wurden die Gegner mutiger und bissiger und drehten letztlich das Spiel. Der Endstand lautete 3:4.

Im 2. Spiel ließen die CDF-Kicker dann, trotz aggressiver Spielweise der Jungs vom KJZ 1. Mannschaft, nichts anbrennen und siegten klar mit 0:3.

Das Ergebnis des Spiels gegen die 2. Mannschaft vom KJZ nennt man mit 18:0 wohl Kantersieg. Aber es darf nicht übersehen werden, dass die Jungs doch ein bis zwei Jahrgänge jünger oder zumindest körperlich deutlich unterlegen waren.

Im letzten Gruppenspiel hieß der Gegner Martinschule. Hier ging es wieder ordentlich zur Sache. und so fielen in dieser Partie 12 Tore. Jedoch blieben unsere Jung trotz 3er Gegentore siegreich – Endstand 3:9.

 

Damit standen die Halbfinals fest.

  1. Halbfinale: Lubmin – Fischerschule   = Ergebnis 2:1
  2. Halbfinale: CDF – EMA = Ergebnis 1:3

In dieses Spiel fanden unser Kicker nie wirklich rein. Sie waren zwar die spielstärkere Mannschaft (wie auch die Betreuer des Gegners einschätzten), aber die Jungs der EMA waren einfach bissiger und man hatte den Eindruck, sie wollten den Sieg irgendwie mehr.

Im Spiel um Platz 3 sollte dann nochmal ein Sieg gegen die Fischerschule her. Doch auch das ging schief. Wieder spielte der Gegner härter und letztlich auch etwas cleverer. So hatten wir schnell mit 0:2 das Nachsehen. Aber aufgeben kam nicht in Frage. Unsere Jungs versuchten, nach dem Anschlusstreffe noch den Ausgleich zu erzielen. aber das sollte ihnen dann nicht vergönnt sein.

Das Finale gewann die EMA mit 1:6 gegen die Lubminer Truppe doch sehr überlegen. So kann man dem Sieger an dieser Stelle nur gratulieren. Es hat sich die Mannschaft mit dem besten Gesamtpaket durchgesetzt – spielerische Klasse kombiniert mit der nötigen Härte und Cleverness und letztlich auch einen guten Torwart zwischen den Pfosten (Bester Torwart des Turniers).

Die Organisation des Turniers mit Transport und Versorgung war wieder hervorragend. Ein Dankeschön dafür.

Jungs lasst die Köpfe nicht hängen. Ihr habt ein super Turnier gespielt!!!

 

Th. Budzinski