Unser Projekttag auf dem Segelschulschiff „Greif“

23. Oktober 2018

Am Dienstag, den 25.09.2018 hatten wir keinen Unterricht, da wir nach unserer Bewerbung neben zwei anderen Gruppen von Jugendlichen eine Zusage für einen Tagestörn auf dem Segelschulschiff „Greif“ erhalten hatten. Um 8:30 Uhr trafen wir uns an der Wiecker Brücke. Dann gingen wir gemeinsam zum Segelschulschiff. Wir wurden vom Kapitän begrüßt und er erzählte uns etwas zur Geschichte des Schiffes. So erfuhren wir zum Bespiel, dass die über 40 Meter lange Schonerbrigg eine Segelfläche von 570 Quadratmetern hat und unter Vollzug eine Geschwindigkeit von bis zu 14 Knoten erreicht. Dann durften wir alle das Schiff betreten, manche hatten auch Angst, seekrank zu werden. Wir legten unsere Sachen in der Kajüte unter Deck ab. Dann suchten wir uns ein sonniges Plätzchen an Deck. Während der Fahrt durfte man in die Rahsegel klettern, um seinen Mut zu beweisen. Zwei unserer Jungs trauten sich. Von unten haben wir dies beobachtet und waren ganz stolz auf sie.

Der Rest der Gruppe hielt sich zeitweise auch unter Deck auf. Wir unterhielten uns und lernten einander dadurch besser kennen. Dann gab es gegen 12:30 Uhr Mittagessen, leckere Nudeln mit Gulasch. Uns allen hat das Essen sehr gut geschmeckt. Man konnte sich kostenlos etwas zu trinken holen z.B. Tee oder Kaffee. Es gab auch Cola, Fanta, Sprite, dies hatte aber Geld gekostet. Am Nachmittag gab es Pulverkuchen, davon konnten wir nicht genug kriegen, so gut hat er geschmeckt. Wir wollten sogar eine kleine Insel ansteuern, um vielleicht Seerobben zu entdecken. Doch leider hatten wir kein Glück.

Um auf den Tag zurückzublicken, fanden wir alle, dass es ein sehr schöner und erfolgreicher Projekttag war. Danke, dass wir dabei sein durften. (Melanie Kruse, Teilnehmerin des Produktiven Lernens)