Erste Schulwoche an der CDF

6. September 2018

Die Ferien sind vorbei und der Schulalltag hat uns inzwischen alle wieder ;-))

Aber ganz so alltäglich ging es ja gar nicht los. Einige Klassen wurden neu gebildet und es gab Kennenlerntage.

Die erste Woche in den 5.Klassen.

Montag

Am Montag begrüßte unser Schulleiter, Herr Heiden, 102 neue Schüler, die jetzt Schüler in den Klassen 5a, 5b, 5c und 5d sind, in unserer Turnhalle. Alle waren ganz schön aufgeregt. Frau Vetter las alle Namen vor und die Klassen wurden von ihren Klassen in die neuen Klassenräume begleitet. Hier begann nun die erste Schulwoche an unserer Schule.

 

“In Krisen stark“

Diesen Tag verlebten wir in der Turnhalle zusammen mit unserem Sportlehrer und unserem Klassenlehrer. In Krisen kann man nur im Team stark sein. Aber was macht ein gutes Team aus? Und wie wird man ein starkes Team, in dem jeder sich wohlfühlt? Sind wir schon ein gutes Team? Dies wollten wir an diesem Tag herausfinden. Dazu gab es viele Teamaufgaben, Sportspiele aber auch Mutproben. Wir fanden heraus, dass Regeln wichtig sind, an die man sich halten muss, aber auch Toleranz und Wertschätzung. Es hat Spaß gemacht, zusammenzuarbeiten. Und „die Mutprobe Gletscherspalte “ war toll.

Schulhausrallye

Am Dienstag starteten wir eine Schulhausrallye. In kleineren Gruppen erkundeten wir unser Schulhaus und lernten alle für uns wichtigen Räume kennen. Außerdem bekamen wir von Frau Prüfer wichtige Informationen über unsere Schule. In den anderen Stunden gestalteten wir unsere Klassenräume und richteten unsere Hefter für den Fachunterricht ein. Das war ganz schön anstrengend und auf manchen Tischen gab es ein großes Chaos. Nur ein Genie findet sich im Chaos zurecht, sagt der Volksmund. Danach sitzen in meiner Klasse einige kleine Genies. ;-))

Unser 1. Wandertag

Am 1. Wandertag ging es durch den Stadtwald zur Klosterruine Eldena. Das ist gleichzeitig eine Station auf dem Casper -David – Friedrich –Bilderweg. Die Klosterruine ist ein beliebtes Motiv auf Friedrichs Bildern. Und so versuchten wir uns nach einem Frühstück auch als kleine Maler und zeichneten die Klosterruine bzw. einzelne Stücke. Zum spielen blieb aber auch noch ein bisschen Zeit. Auf dem Rückweg machten wir noch in Wieck Station – Eispause an der Alten Schule. Zurück ging es dann am Ryck entlang und am Ende blieb sogar noch ein bisschen Zeit für den Spielplatz. Dieser Tag war ein schöner Abschluss unserer ersten Schulwoche.

Hier ein paar Impressionen von den Teamtagen in der Klasse 7 (Artikel folgt):