Archiv des Monats Juni 2018

Energieprojekt der Klassenstufe 8

Vom 14.05.18 – 17.05.18 haben die drei achten Klassen ihr Energieprojekt durchgeführt.

Nach einer kurzen Einführung und Einteilung der Gruppen ging es ins IPP (Max Planck Institut). Dort haben wir eine Power Point Präsentation über Kernfusion sowie eine Führung durch das IPP bekommen.

An den beiden anderen Tagen arbeiteten die Schüler an ihrer eigenen Präsentation über“ nachhaltige Energieproduktion“.  Zwischendurch wurden 10 Schüler aus jeder Klasse ausgesucht, um ein Energiefahrrad zu testen. Dort versuchte man Wasser in einen Tank zu pumpen und einen Wasserkocher zu betreiben. Am letzen Tag beendeten wir unsere Vorträge und stellten sie vor. Anschließend fuhren wir mit dem Fahrrad zum Heizkraftwerk am Helmshägener Berg und lernten, wie Greifswald mit Energie und Wärme versorgt wird.

Uns hat das Energieprojekt viel Spaß gemacht und wir haben viel über das Bereitstellen der Energie gelernt.

Geben – Hören – Sagen / Erstes Skat-Turnier zwischen Friedrichschule und Nexöschule findet bei uns statt

Freya Förste (Klasse 5c) gewinnt das erst Skatturnier. Friedrich-Team erkämpft den Wanderpokal des besten Schulteams.

Zum ersten Mal fand am 13.6.2018 an unserer Schule ein Skatturnier statt, und zwar zwischen einer Mannschaft der Nexö-Grundschule und zwei Mannschaften der Friedrichschule. Herr Hilpert betreut jeweils einen Nachmittagskurs für skatinteressierte Schüler an beiden Schulen. Nach ein- bzw. zweijährigem Training ging es nun ins erste Turnier. Ganz aufgeregt versammelten sich die Teilnehmer in der Aula, begleitet von interessierten Eltern und Großeltern. Nachdem die Teams eingeteilt waren, ging es in die erste Skatrunde. Gespielt wurden zwei Runden a sechs Spielen. Ermittelt wurden das beste Schulteam sowie die besten Einzelspieler, die einen Pokal erhielten.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Leckerer Kuchen und Getränke sorgten für die Stärkung der einzelnen Wettkämpfer und Gäste.

Unsere Schüler der 5. Klassen weilten in den Kunstwerkstätten zur Trickfilmwerkstatt

Schon traditionell geht es für die 6.Klassen in die Kunstwerkstätten. Dort erarbeiten die Schüler in Kleingruppen, deren Mitglieder per Losverfahren ermittelt werden, in 4 Tagen einen eigenen Trickfilm, und zwar von der Idee bis zum fertigen Film. Das ist nicht immer leicht, denn man muss sich erst im Team zusammenraufen.

Gestartet ist in diesem Jahr die Klasse 5a. Hier ein paar Impressionen aus der Trickfilmwerkstatt:

 

So lief das Projekt in der 5b (28.5.-31.5.2018)

1. Tag:  Am ersten Tag haben wir uns aufgeteilt und in den Gruppen Ideen gesammelt. Die Ideen wurden in einem Storyboard in Bildern festgehalten. 

Am 2. Tag haben wir viel gemalt: den Hintergrund und die Figuren. Die Figuren wurden ausgeschnitten.

3. Tag: Wir haben begonnen, die Szenen zu drehen. Dafür mussten wir ganz viele einzelne Fotos machen.

4. Tag: Heute drehten wir die Szenen zu Ende und suchten passende Sounds (Geräusche und Musik) für den Film. Zum Schluss schauten wir uns alle Filme gemeinsam an. Das waren tolle Projekttage.

Jana: Am meisten hat das Fotografieren Spaß gemacht.

Leonie, Malak, Sham: Alles hat Spaß gemacht. Wir haben gut zusammen gearbeitet.

Franziska: Die Zusammenarbeit mit den Jungs hat besser geklappt als gedacht.

Elias, Nico: Ein tolles Projekt. Hier würde ich gern jeden Tag zur Schule gehen.

Luca: Cool war, was man mit dem PC so machen kann: z.B. Stimme verzerren und in den Film einbauen.

Wenn alle das Projekt absolviert haben, sind die Filme auf der Webseite der Kunstwerkstaetten Greifswald zu sehen.

Präventationstag 2018 – Wir waren dabei

Am 9. Mai 2018 besuchten viele Klassen unserer Schule, so auch unsere Klasse 6a, Veranstaltungen und Workshops anlässlich des Präventionstages. Das Motto dieses Jahr hieß „Meine Schule meine Welt“. Eröffnet wurde er u.a. von unserer Schulband „School of Rock“ mit ihren Songs „School of Rock“ und „Hektik“. Danach schauten wir uns im Stadthaus die verschiedensten Stände der Schulen an, probierten viele Dinge aus und konnten sogar Kleinigkeiten gewinnen. Unser Schülerimbiss versorgte alle mit belegten Brötchen, die sehr lecker waren. Danach hatte unsere Klasse einen Workshop in der Jacobi-Kirche. Der Workshop hieß „Refugees welcome“. Wir redeten über Migration und wie schwer es Flüchtlinge, die ja eigentlich gar nicht freiwillig ihr Land verlassen, haben. Zur Zeit sind weltweit etwa 60 Millionen Menschen auf der Flucht, erfuhren wir. Außerdem sollten wir mal überlegen, was uns so wichtig ist, es mitzunehmen, wenn wir plötzlich unsere Heimat verlassen müssten. Dafür hatten wir aber nur 10 Minuten Zeit, weil auch Flüchtlinge manchmal nicht mehr Zeit zur Vorbereitung haben. Sehr beeindruckend waren für uns die Wege, auf denen Flüchtlinge in unser Land kommen und die Gründe, weshalb Menschen ihr Land verlassen müssen. Am Ende richteten wir ein fiktives Zimmer von 6m² Fläche ein, das ist der Platz, der einem Flüchtling in Deutschland zusteht. Viel Platz ist das nicht, mussten wir feststellen.

Es war ein schöner vor allem informativer Tag bei schönem Wetter. (C.L. + H.F., 6a)

Die 9. Klassen besuchten die Jugenduniversität

Am 24.5.2018 waren die 9. Klassen im Rahmen der Jugenduniversität in der Innenstadt. Im Hörsaal 5 ging es um die Frage: “Wo Magnesium überall drinnen steckt?“. Professor Doktor Markus Münzenberg gab Einblicke in Informationstechnologie, Windkraft Anlagen und Elektromobilität.

Danke Frau Jahnke für die Organisation eines abwechslungsreichen Vormittags.