Archiv des Monats September 2017

Mit der „Christian Müther“ unterwegs auf dem Greifswalder Bodden

Am 26.09.2017 war die Klasse 6a auf dem Traditionsegelschiff „Christian Müther“ auf dem Ryck und auf dem Greifswalder Bodden unterwegs. Das Schiff Christian Müther wurde nach dem Gründer der Christian-Müther-Stiftung benannt. Die Besatzung der “Christian Müther“ macht einmal pro Jahr eine Ausfahrt mit asthmakranken Kindern, weil Christian Müther selbst damals an Asthma erkrankt war und daran gestorben ist. Das Schiff wurde 1907 gebaut. Auf dem Schiff selber war es schön. Nach der dem Passieren der Wiecker Brücke und der Hochwassersperranlage ging es hinaus auf den Greifswalder Bodden. Dort wurden die Segel gesetzt und einige von uns durften sogar an Steuerrad. Das war sehr cool. Wir konnten oben auf dem Deck oder unter Deck sitzen, wo es sogar Schlafmöglichkeiten und eine Küche gab. Zum Mittag gab es Erbsensuppe mit Bockwurst und Brotscheiben zum Eindippen. In Wieck verließen wir das Schiff wieder und wanderten zur Schule zurück. Trotzdem es auf dem Wasser schon ganz schön kalt war, hat es uns allen Spaß gemacht. (C.L., L.R.I., 6a)

Mit großem Erfolg endete gestern die Ferienleselust in der Stadtbibliothek

Der in unserer Stadtbibliothek am 10.Juli unter dem Motto ,,Ferienleselust- Lesen tut gut“ gestartete Lesesommer ging gestern mit der Abschlussparty zu Ende. Über 180 Kinder haben in diesem Jahr teilgenommen. Aus unserer Schule waren das  Kinder. Die Schüler aus der 6a hatten im Juli mit ihren Bookslams an der Eröffnung mitgewirkt und 11 Schüler der Klasse nahmen auch an der Ferienleselust teil. Ziel des Projekts ist die Förderung der Lesekompetenz. Nach dem Lesen müssen alle Teilnehmer in kleinen Leseinterviews ihr Textverständnis nachweisen und bekommen dann einen Stempel in ihr Logbuch. Nach der Abgabe der Logbücher gab es nun gestern auf der Abschlussparty die Urkunden für die Teilnahme. Aber nicht nur das- in einer Literaturempfehlungsshow mit Namen „ Tolles Buch“ weckte Tina Kemnitz in begeisternder Art und Weise schon wieder Interesse an neuen Büchern. Das Lesen geht also weiter. Toll war auch die Tombola und sehr lecker der Kuchen, den es im Anschluss an die Show gab.

Nun dürfen sich alle Teilnehmer unserer Schule noch auf eine Belohnung freuen, wenn sie ihre Urkunde ihrem Deutschlehrer vorlegen.

Erste Schulwoche in den 5.Klassen

Erster Wandertag der Klasse 5c

Am Freitag, den 05. September 2017 fand unser erster Wandertag statt. Unser Weg führte uns am Ryck entlang in die Klosterruine von Eldena.

Dort angekommen, erfuhren wir einiges Wissenswertes über die Geschichte der Ruine. Anschließend machten wir uns auf die Suche nach versteckten Briefumschlägen. Nachdem alle Verstecke aufgespürt waren, durften wir die Umschläge öffnen. Die enthaltenen Puzzleteile ergaben das Bild des Greifswalder Doms. Das fertige Puzzle tauschten wir gegen eine Schatzkiste ein. Da das Wetter an diesem Tag nicht auf unserer Seite war, wanderten wir früher als geplant zur Schule zurück. Hier entstanden tolle Zeichnungen der Klosterruine, bevor wir uns ins Wochenende verabschiedeten.

Erste Schulwoche in der 5b:

Zunächst hieß es wie in allen 5.Klassen: „In Krisen stark“

Am Freitag ging es dann in den Tierpark und in die Zooschule:

Die 5b wanderten zum Tierpark. Als wir da waren, sind wir gleich zur Zooschule gegangen. Als erstes haben wir Ratten gesehen. Dann sahen wir die Meerschweinchen und die Kaninchen. Das dritte Tier war ein Uhu. Sein Fell war ganz weich und er hatte ganz große Augen. Dann wurde uns die Schlange gezeigt. Manche wollten sie nicht anfassen. Das fünfte Tier war die Schildkröte. Sie war sehr langsam und hatte ein schönes Muster auf dem Panzer. Dann kamen die Riesenschnecken. Sie hatten keine Augen sondern Fühler. Als Letztes kam das Frettchen. Es war sehr lustig, als es mit einigen Schülern spielen wollte. Und es war sehr neugierig. Nach der Zooschule gingen wir nochmal um den Tierpark. Und haben die Tiere gefüttert. Dann war aber die Zeit schon vorbei. Es gingen alle glücklich zurück. (F.Sch.,5b)

W i e s e n – G l ü c k

Am 5. September 2017, anlässlich des 243. Geburtstages von Caspar David Friedrich übergaben Susanne und Michael Liebelt aus Hamburg dem Pommerschen Landesmuseum die Zeichnung „Wiesen bei Greifswald“ als Geschenk.

Wir, die Schüler der Klasse 10a, waren unmittelbar an der Vorbereitung des Festaktes beteiligt.

Skizzen, Fotos, Texte und Tonaufnahmen entstanden, die in einer Bild-Klangcollage zusammengeführt wurden. Zu Beginn und als Einstimmung auf die Festveranstaltung wurde die Collage den Gästen präsentiert.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Pommerschen Landesmuseums und des Caspar-David-Friedrich- Zentrums begaben wir uns mit Hilfe einer Karte aus der damaligen Zeit auf die Spuren des Künstlers. Wir suchten den Originalschauplatz westlich von Greifswald auf , von dem Friedrich die Stadtsilhouette vor 210 Jahren zeichnete. Hier sammelten wir erste Eindrücke von der Landschaft ,verglichen die Skizze von Friedrich mit der heutigen Umgebung und fertigten selbst Skizzen an.

Das Picknick zum Abschluss war sehr lecker!

An einem weiteren Projekttag erkundeten wir die Ryckwiesen in ganz besonderer Weise. Wir haben die Erfahrung einer Gehmeditation erlebt und anschließend Worte aufgeschrieben, die wir gefühlt, gehört und gesehen haben wie z.B. Birkenblätterrauschen , morgenglanzgelb oder Gezwitscher. Beim Obertongesang ließen wir einzelne Vokale miteinander verschmelzen und waren selbst erstaunt über das besondere Klangerlebnis.

Einen schönen Abschluss unseres Projektes erlebten wir im Pommerschen Landesmuseum. Hier zeichneten wir Kräuter, Blätter und Blüten aus dem Kräutergarten des Pommerschen Landesmuseums mit Sepiatinte und Rohrfeder.

Das Projekt „Friedrich nachgegangen…“ war eine große Bereicherung für uns.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Dr Frenssen und Frau Darr vom Pommerschen Landesmuseum. Ein Dankeschön an Frau Papenfuß vom Caspar-David-Friedrich-Zentrum, Martin Hiller, der die Bild-Klangcollage zusammengeführt hat sowie Lisa Ketturkat und Lisa Sarachmann, die uns durch das Projekt begleitet haben.

Klasse 10a

Klasse 10a

Wir begrüßen die neuen Schüler an unserer Schule

4.9.2017

96 Fünftklässler betraten heute morgen erwartungsvoll die Turnhalle – einige noch in Begleitung der Eltern. Ab heute sind sie Schüler unserer Friedrichschule. Unser Schulleiter Herr Heiden begrüßte die 39 Mädchen und 57 Jungen, die ab heute in den Klassen 5a,5b,5c und 5d lernen werden. Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 6 und 7 hatten ein kleines Begrüßungsprogramm vorbereitet, das von Nike und Wodan aus der 6b moderiert wurde. Sehr herzlich hießen sie die Neuankömmlinge willkommen.

Nun heißt es in den nächsten Tagen für unsere neuen Schüler und Schülerinnen: Ankommen und Kennenlernen. Ein Unterrichtsschnuppertag, das Einrichten aller Materialien, eine Schulhausrallye, ein Trainingstag „In Krisen stark“ und der erste Wandertag stehen auf dem Programm. Dabei wünschen wir allen viel Spaß.