Archiv des Monats Mai 2017

Schüler der 5.,6. und 7. Klassen kämpften beim Solarbootrennen um gute Platzierungen

Ende April war es wieder soweit. In Stralsund auf dem Alten Marktplatz trafen sich nun schon traditionell die Solarbootbauer, um ihre selbstgebauten Solarboote ins Rennen zu schicken und möglichst gut im Vergleich mit den anderen Booten abzuschneiden. Auch von unserer Schule war eine Gruppe von Schülern dabei, die unter Anleitung von Herrn Schaffarzyk und mit Hilfe der Eltern ihre Solarboote gebaut und gestaltet hatten.

Leider war die Sonne nicht so present, wie man sich das für so ein Rennen wünscht. Nur sehr spärlich ließ sie sich blicken. So konnten nicht alle Solarboote so richtig zeigen, was sie drauf haben. Nur das Boot von Tim und Lasse aus der 5a schaffte es in die nächste Runde. Und das Finale fand dann ohne uns statt. Wichtig ist aber der Spaß, den alle beim Bau und auch in den Rennen hatten. Und sicher konnten alle sich ein paar Tricks von den Siegerbooten abschauen und dann geht es mit den neuen Erkenntnissen im nächsten Jahr in die nächste Runde.

 

 

Schüler der 9.Klassen besuchten Ravensbrück

Die Klassen 9b und 9c sind vom Mittwoch, 26.04 bis Freitag, dem 28.04 ins Konzentrationslager Ravensbrück gefahren. Dort wurden wir in einer Jugendherberge untergebracht, die sich neben dem Gelände des Konzentrationslagers befindet. Mädchen und Jungen wurden in zwei verschiedene Häuser eingeteilt. Es gab jeden Tag regelmäßige Mahlzeiten. Mittwochnachmittag haben wir uns mit den drei Workshopleitern versammelt und uns interessenbezogen auf die Workshops verteilt.

In der ersten Workshop Gruppe ging es darum, dass wir Biographien zu verschiedenen Frauen rausgesucht haben, die ins Konzentrationslager eingewiesen worden sind, weil sie früher als asozial galten. Die zweite Gruppe hat Filme gedreht. Wir konnten uns die Themen für den Film selber aussuchen. Die verschiedenen Themen handelten von dem Konzentrationslager. Die dritte Gruppe hat eine eigene Foto-Story zu verschiedenen Orten im Konzentrationslager erarbeitet. Wir haben mit einer Kamera Bilder von den Orten, die uns interessieren, gemacht. Dann haben wir diese Bilder noch mit Sprechblasen verziert. Daraus entstand die Foto-Story. Bis zum späten Nachmittag arbeiteten wir in den einzelnen Gruppen. Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit und konnten außerdem Fürstenberg, den nächstgelegenen größeren Ort, erkunden. Donnerstagvormittag haben wir an unseren Aufgaben weiter gearbeitet. Am Nachmittag sind wir Kanu und Draisine gefahren.

Mit dem Kanu sind wir 8 km gepaddelt und mit der Draisine 25 km gefahren. Als wir wieder in der Jugendherberge ankamen, fingen wir an zu grillen. Freitag vollendeten wir unsere Aufgaben und präsentierten sie später vor allen.

Im Endeffekt war die Fahrt lehrreich, interessant und hat uns allen großen Spaß gemacht.

K.R, T.Z, V.M., Klasse 9b

Friedrichschüler feierten Schulfest

Schulfest 2017

Trotz widriger Witterungsbedingungen feierten wir Schüler und Lehrer unser traditionell im Mai stattfindendes Schulfest. Los ging es mit sportlichen Aktivitäten. In der Turnhalle wurde die beste 5. und die beste 6.Klasse im Zweifelderball-Turnier gesucht. Das Rennen machten in diesem Jahr die Klassen 5c und 6b. Und auf dem Fußballplatz spielten die Teams der Klassen 7-9 um den Titel, den am Ende das Team der 9b erkämpfte.

Und dann ging es richtig los – leider größtenteils im Schulhaus. Aber das schränkte den Spaß nicht ein.

Hier einige Impressionen:

Frau Thurow eröffnet zusammen mit einer Band von der Musikfabrik offiziell unser Schulfest.

Bevor es so richtig losregnete, gab es noch Stockbrot am Feuer. THW und Feuerwehr waren auch dabei.

Großer Andrang herrschte, wie immer, bei der Tombola, die von den HEE-Schülern vorbereitet und durchgeführt wurde. ein herzlicher dank geht an alle, die die Preise zur Verfügung stellten.

Aber auch in unserer Aula herrschte reges Treiben, dort konnten die Schüler sich bemalen lassen. Zudem konnten sie, wenn sie wollten, auch selber etwas basteln.

Im Schüler-Café konnte man sich ein von den Schülern selbstgemachtes Stück Kuchen holen. Der Ansturm auf das Schüler-Café war sehr groß.

Und im Werkraum:

Im Foyer gab es viel zu entdecken.

Und zum Schluss gab es noch Bockwurst und Pizzabrötchen.

Vielen Dank an alle Unterstützer und Sponsoren, die uns erneut einen so schönen Tag erleben ließen.