Archiv des Monats November 2014

Tag der offenen Tür

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen

Die Vorbereitungen auf unseren Tag der ,,offenen Tür“ laufen auf Hochtouren. Viele HEE-Gruppen sind wieder fleißig und haben sich Gedanken gemacht, wie sie diesen Tag zu einem unserer Schulhöhepunkte werden lassen. Weihnachtliche Düfte ziehen bereits durch unser Gebäude, denn in der Schulküche werden die leckersten Plätzchen gebacken sowie köstliche Pralinen hergestellt. Für den Weihnachtsbasar sind bereits tolle, aus Holz gefertigte Weihnachtshäuschen, hergestellt worden, die eine gemütliche Atmosphäre mit Kerze oder Lichterkette ausstrahlen. Natürlich werden, wie all jährlich , viele schöne Preise in der Tombola zu gewinnen und eine Menge selbstgebackener Kuchen zu verkosten sein. Das gesamte Schulhaus bietet euch und Ihnen viele Angebote, Informationsstände, Gesprächsmöglichkeiten mit Lehrkräften ,… Also bitte den Samstag, 29.11.2014 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr vormerken, der Tag der „offenen Tür“ in der CDF Schule lohnt sichJ. Bitte Geld nicht vergessen!!!

PL 2 stellt sich vor

Seit dem 25.August 2014 sind wir die neue Gruppe des Produktiven Lernens. Wir sind vom 25.August 2014 bis zum 05.September 2014 in der O-Phase, das heißt, dass wir in der Orientierungsphase sind. Am ersten Tag haben wir uns alle in eine Runde gesetzt und uns gegenseitig vorgestellt. Wir haben „Ich packe meinen Koffer“ gespielt um uns so besser kennenzulernen. Eingepackt haben wir unsere Traumberufe. Mit Bravour haben wir die Teambildungsaufgaben erledigt und alle haben sich gut verstanden und gegenseitig akzeptiert. Es gab immer verschiedene Aufgaben, eine davon war der Turmbau. Wir mussten mit Schaschlikspießen und ganz normalen Gummibändern einen Turm in Höhe von einem Meter bauen und der Turm musste dann einen Becher mit Wasser tragen können. Einer Gruppe ist dies sehr gut gelungen, aber auch die anderen Gruppen haben sich sehr viel Mühe gegeben. Im Laufe der Woche haben wir dann mit einem Partnerinterview begonnen. Es hat jeder ein Arbeitsblatt mit mehreren Fragen bekommen, die er beantworten musste. Um diese beantworten zu können, mussten wir durch die ganze Klasse gehen und jeden fragen, was er zum Beispiel für ein Lieblingstier hat oder ob er ein Instrument spielt. Sobald alle Fragen beantwortet waren, konnte man daraus dann ein Interview erstellen. Auch diese Aktion verlief sehr gut und keiner hat über den anderen gelästert. Aber das Beste, was wir in der O-Phase erlebt haben, war das Kunstprojekt in Lubmin. Wir sind in die Heimvolkshochschule gefahren und haben dort ein Kunstprojekt durchgeführt. Wir arbeiteten in zwei Gruppen. Einmal gab es die Gruppe „Tiffany“. Was „Tiffany“ ist?

Tiffany ist eine Kunst, bei der man aus Glas in verschiedenen Farben eigene Figuren erstellen konnte, zum Beispiel ein Segelschiff, ein Herz und sogar Tiere. Für diese Gruppe war es sehr interessant und es hat Spaß gemacht. Die andere Gruppe war beim „Filzen“. Filzen? Wie das geht?

Wir haben in der Gruppe eine Handytasche gefilzt. Aus Pappe haben wir die Größe des Handys ausgeschnitten und dann mit viel Filzwolle eingewickelt, so dass die Pappe nicht mehr zu sehen war. Das Filzen verlief so, dass wir erst die Wolle genässt und danach mit Seife immer wieder eingerieben haben. Später wurde dies dann heiß abgegossen und trocken gelegt.

Vom 8.September 2014 bis zum 19.September 2014 gingen die zwei Wochen O-Praktikum los. Wir suchten uns die unterschiedlichsten Praktikumsorte aus, z.B. die Parkklinik in Greifswald, das Nikolaiheim in Gützkow und die Pit-Stop Werkstatt in Greifswald.

In der letzten Woche mussten alle Schüler eine Präsentation über ihren Betrieb vorbereiten und einen Vortrag halten.

Am 25.September war dann endlich die lang ersehnte feierliche Aufnahme in das Produktive Lernen.

Anwesend waren unsere Lehrer Frau Thurow, Frau Stoschek und Herr Janke, unser Schuldirektor Herr Heiden und die Eltern, Großeltern und Betreuer der Schüler.

Am 26.September beendeten wir die O-Phase und aßen alle gemütlich zusammen Frühstück.

Alles in allem war die O-Phase eine tolle Zeit, niemand hat sich gestritten und alle hielten zusammen.

 

Schüler verschönern unser Schulhaus

 

Allen ist bestimmt bereits aufgefallen, dass unser Essenraum viel attraktiver und ansprechender aussieht, seitdem durch den GTS Kurs für ein besseres Ambiente gesorgt wird. Vielen Dank für die gute Ideenumsetzung und macht weiter so!!

Auch die HEE Eventmanager haben sich im Foyer zu „schaffen“ gemacht. Ist euch etwas aufgefallen neben dem Kopierraum? Na dann mal hinschauen.

Ergebnisse des Sportfests der 10. Klassen

Am 2.10.2014 fand das diesjährige Sportfest der 10. Klassen der Caspar-David-Friedrich-Schule statt. Bei freundlichem Wetter kämpften die Jungen und Mädchen um beste Leistungen. In den Disziplinen 100m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen wurde um die Plätze gekämpft. Die jeweils 3 Besten pro Disziplin in der Jungen- bzw. Mädchenwertung wurden mit Urkunden geehrt.  Abschließend startete der 30-Minuten-Lauf, bei dem es ums Durchlaufen – also das Überwinden des inneren Schweinehundes ging. Alle SchülerInnen waren um gute Ergebnisse bemüht, da die Ergebnisse gleichzeitig als Note für Leichtathletik in den Sportunterricht einflossen.

Die Sportlehrer bedanken sich bei allen Aktiven für ihren Einsatz und die erbrachten Leistungen.

 

Ergebnisse:

Jungen Sprint 100m

1. Tom Christopher Biele 12,5 sek
2. Paul Osnowski 13,1 sek
3. Hannes Heldt 13,2 sek

Jungen Weitsprung

1. Tom Christopher Biele 5,47 m
2. Tom Wutdke 4,90 m
3. Hannes Heldt 4,73 m

Jungen Kugelstoßen

1. Domenic Paul 9,58 m
2. Paul Osnowski 8,53 m
3. Marius Maschke 8,28 m

Mädchen Sprint 100m

1. Sarah-Lilly Thiele 16,4 sek
1. Sarina Zabel 16,4 sek
2. Gina-Maria Gurdzel 17,2 sek

Mädchen Weitsprung

1. Sarina Zabel 3,73 m
2. Gina-Maria Gurdzel 3,13 m
3. Sarah-Lilly Thiele 3,10 m

Mädchen Kugelstoßen

1. Janine Röhlig 6,90 m
2. Sarah Zoll 6,01 m
3. Franziska Müller 5,40 m

Die erste Klassenfahrt

      SAM_8142

Alle 5. Klassen von der Caspar David Friedrich Schule fuhren am 15.10.14 nach Trassenheide. Wir mussten sehr weit gehen bis wir bei der Jungendherberge waren. Da es anfing zu regnen sind wir reingegangen und haben uns einen Film angeschaut. Manche die den Film nicht schauen wollten haben Karten gespielt und haben gleich danach unsere Zimmer bekommen und haben unser Gepäck abgestellt. Wir hatten alle Hunger und haben den auch Mittag gegessen. Danach sind wir zum Minigolf gegangen und hatten Spaß beim versenken der Golfbälle. Einige Stationen der Piratengolfanlage waren recht schwer aber alle Schüler haben ihr Bestes gegeben. Anschließend sind wir zum Spielplatz gegangen und hatten an der Hängebahn sehr viel Spaß. Von dort gingen wir am Strand entlang zu unseren Bungalows. Fast alle Schüler haben nasse Füße gekriegt. Am zweiten Tag waren wir im Wild live und haben Tiere gesehen und Schlangen angefasst. Es hat allen gefallen und um 12.00 Uhr sind wir wieder in Greifswald gewesen.

(Finn Trense, 5c)

 

Wir waren in Trassenheide. Zuerst regnete es und auf dem Weg zum „Strandgut“ wurden wir auch ein bisschen nass. Dann haben wir unsere Zimmer bezogen, die wir ganz schön fanden. Nachdem es aufhörte zu regnen, waren wir am Strand. Einige Kinder haben eine Sandburg gebaut und Clemens ist ins Wasser gefallen. Danach waren wir auf unseren Zimmern und haben uns eingerichtet. Dann sind wir zum Minigolf gegangen und haben gespielt. Unser bester Spieler war Jan-Erik, der ließ sich dann ein Eis schmecken – das war nämlich der Preis. Ganz viele fanden es doof, dass sie keine Handys mitnehmen durften. Am nächsten Tag sind wir nach Zinnowitz gewandert und waren Eis essen. Danach sind wir shoppen gegangen. Später sind wir durch den Wald gegangen. Dann sind wir zum Wildlife gegangen. Abends haben wir richtig Party gemacht in der Diskothek. Am letzten Tag haben wir die Koffer gepackt und sind abgereist. Im Zug haben wir ,,Wer bin ich gespielt? ‘‘. Als wir am Bahnhof ankamen, haben unsere Eltern uns in die Arme geschlossen. Aber trotz des schlechten Wetters war es eine schöne Klassenfahrt.