Archiv des Monats März 2014

Besuch des Bundeswehrstützpunktes in Bad Sülze

 DSC06884

Wir Schüler der 10. Klasse erhielten die Möglichkeit das Flugabwehrraketengeschwader 2 „Mecklenburg- Vorpommern“ in Bad Sülze zu besuchen. Ausgerüstet ist das Geschwader mit dem Waffensystem „Patriot“, welches derzeit das modernste Waffensystem zur Abwehr von Luftfahrzeugen darstellt. Ja, und da waren wir!!Wir durften die Kasernen, die Unterkünfte und den Aufbau einer Patriot Station bewundern. Wir erfuhren, dass eine Rakete einen Wert von 3Mio. € hat und das zurzeit ein Geschwader (ca. 100 Soldaten) in der Türkei weilen. In einem Vortrag hörten wir, dass es ein langer Weg ist, um ein anerkannter Soldat in solch einem Geschwader zu werden. Ein Jahr hat man eine Technikausbildung in den USA, 6 Wochen Übungen im Geschwader auf Kreta(Griechenland).Nach so vielen Informationen bekamen wir dann ein vorzügliches Mittagessen und durften zum Abschluss alle im Erkundungsfahrzeug „Eagle“ mitfahren. Ein gelungener und interessanter Ausflug für uns.

Klasse 10a

Einige Termine im Schuljahr 2014/15

Känguruwettbewerb: 19.03.2015
Vergleichsarbeiten Kl. 6 und 8: 24.02.2015 – 02.03.2015
Girlsday: 23.04.2015
Mittelalterprojekt: 28.04.2015 – 30.04.2015
Sponsorenlauf: 20.04.2015
Präventionstag: 02.05.2015
Energieprojekt Kl. 8: 15.04.2015 – 17.04.2015
schriftliche Prüfungen Kl. 10: 18.05.2015 – 27.05.2015
Sportfest: 28.05.2015
CDF – Tag / Schulfest: 07.05.2015
mündliche Prüfungen Kl. 10: 23.06.2015 – 03.07.2015

 

Projekttag: Innehalten und Genießen

Fit in die Weihnachtsferien

Am letzten Tag waren wir im Sinus. Dort wurden wir von unserem Leiter im Vorraum empfangen. Er ging mit uns in einen Trainingsraum zum Kickboxen. Das hat viel Spaß gemacht. Danach machten wir Laufspiele. Dann fragte er, wer Rugby mitspielt. Fast alle spielten natürlich mit. Dann sagte er, dass  wir jetzt an alle Geräte dürfen. Alle gingen sofort nach unten zu den Laufbändern. Fast alle waren jetzt an den Geräten im Fitnessraum. Die, die nicht dort waren, spielten Squash. Es gab viele Geräte: Laufbänder, Jogger und andere tolle Geräte. Irgendwann rief Frau Warczinski: „Umziehen!“ Tja, die zwei Stunden sind vergangen wie im Flug. Von Eric Schmitz und Niklas Wilk       (Klasse 5b)

Der Waffel-Tag Am Tag vor den Ferien freuten sich viele Kinder. Zwei Muttis backten Waffeln. Bis alle Waffeln fertig waren, spielten wir Brettspiele oder lasen ein Buch. Wir alle mussten immer lachen weil, das Buch so witzig war. Nach zwei Stunden machten wir Pause. Die meisten Jungs spielten Fußball auf den Sportplatz. Als alle wieder drin   waren die auch draußen waren. Danach bekamen wir C.D.F. T-Shirt dann futterten wir Waffeln und dann gabst noch Kekse. Mh lecker! Nach dem Schmaus war der Tag zu Ende, aber es war sehr schön. Jeder ging mit einem Grinsen nach Hause. FERIEN JA!!! (Max. F. ; Klasse 5d)

Gewinner des Weihnachtsbowlingtourniers der 6a

Gewinner des Weihnachtsbowlingtourniers der 6a

Für unser Frühstück am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien trafen wir schon am Dienstag unsere Vorbereitungen. Wir trafen uns nämlich mit einigen Muttis in unserer Schulküche zum Plätzchen backen. Wir haben uns in mehrere Gruppen aufgeteilt. Als nächstes  gingen wir in die Küche und haben angefangen den Plätzchen teig auszurollen und die Plätzchen auszustechen. Danach haben wir nacheinander die Plätzchen in den Ofen geschoben. Zwischendurch gab es leckeren Punsch. Es war ein Riesenspaß. Bis auf das Aufräumen – das war nicht ganz so lustig L ! Aber da haben uns ja auch die Muttis geholfen.

Am eigentlichen Projekttag gab es dann zuerst ein weihnachtliches Frühstück – natürlich mit den leckeren Keksen. Danach ging es zum Bowling. Wir hatten die ganze Bowlinghalle für uns. Auf den vier Bahnen wurde hart um den Sieg gekämpft. Aber vor allem ging es um den gemeinsamen Spaß. Schon zeitig war klar, dass der Sieg bei den Jungen nur über Tom geht.  Und so war es am Ende auch. Taleja gewann bei den Mädchen und Tom B. bei den Jungen.

Vielen Dank an die Muttis der Elternvertretung, die uns an beiden Tagen kräftig unterstützten und ohne die diese Unternehmungen gar nicht möglich gewesen wären. (K.K., Sh. D.)

 

 

Theaterprojektler führten Szenen aus „Gregs Tagebuch“ auf

DSCF4893

Am letzten Schultag vor den Winterferien präsentierte die Theatergruppe ihr einstudiertes Stück  „Gregs Tagebuch“ den Mitschülern aus der Klassenstufe 6. Alle waren sehr aufgeregt. Würde das Stück gut ankommen? Aber dann hat alles  gut geklappt.  Jeder konnte seinen Text und hatte Spaß beim Spiel. Selbst die Bühnenbilder wurden von den Akteuren selbst dargestellt. Zum Schluss bedankte sich die Gruppe für die tolle Unterstützung durch die Profi-Schauspieler.

Hier ist ein Ausschnitt aus dem Programm:

Fasching in der Klasse 5b

Am Dienstag trafen sich einige Kinder aus unserer Klasse um Fasching zu feiern. Leider hatten nicht alle Lust dazu, aber die, die da waren hatten jedenfalls viel Spaß. Um 14:00 Uhr ging es los. Vorher hatten wir die Tische ordentlich zu einem sehr großen Tisch zusammengestellt, weil wir daran Kaffee trinken wollten. Zu essen gab’s natürlich Pfannkuchen. Dann haben wir viele lustige Spiele gemacht, z.B. Mumienwickeln. Das könnt ihr auch auf den Bildern sehen. Am besten war das Schokoladenwettessen. Dabei kriegte man aber nicht wirklich viel Schokolade ab, weil so schnell wieder der nächste dran war. Es war ein großer Spaß. Wir haben noch viele andere Spiele gemacht. Eine Kostümkönigin („Die durchgedrehte Schauspielerin“) und einen Kostümkönig („Sensenmann“- ohne Sense, war schon kaputt) krönten wir an diesem Nachmittag auch. Tja, die 2 Stunden sind vergangen wie im Flug. Bedanken möchten wir uns auch für die Unterstützung unserer Muttis – Frau Schmitz und Frau Drescher.

Unser Besuch im Theater Vorpommern

Wir, die Schüler der Klassen 7a/7b der HEE- Theatergruppe, haben einen wunderschönen Einblick hinter den Kulissen unseres Theaters bekommen. Am Vormittag des 27.02.2014 ging es los in Richtung Theater. Wir haben ausführliche Informationen über verschiedene Berufe des Theaters erhalten: Regisseur, Souffleuse, Maskenbildnerin, Bühnenbildner, Gewandmeisterin, Dirigent und Inspizient. Was ich auch mal gerne ausprobieren würde, ist Maskenbildnerin zu sein. Wir haben gehört, wie lange man braucht, um eine Perücke herzustellen. Perücken werden aus echtem Haar hergestellt. Es dauert 40 Stunden. Für eine Bühnenperücke braucht man sogar bis zu 80 Stunden. Außerdem muss man gut malen können für diesen Beruf. Man muss nämlich, bevor man anfängt zu schminken, eine Skizze anfertigen. Während des Auftritts steht der Maskenbildner immer am Bühnenrand, um dem Schauspieler beim raschen Umziehen zu helfen. Eine wichtige Rolle für das Theater ist auch der Beruf des Inspizienten. Da braucht man volle Konzentration, weil man viele Knöpfe und Schalter bedienen muss und den Einsatz der Schauspieler auf der Bühne regelt. Am coolsten war bei der Führung der Raum mit ganz vielen Hüten. Die haben wir auch zum Teil aufprobiert. Es war ein spannender Tag und interessant, wie alles hinter der Bühne aussieht.
HEE- Schüler 7a/7b